Mitarbeiter in den Changeprozess involvieren

Die Kunden von heute wollen ALLES…


Am liebsten möchten sie solange wie möglich anonym via Internet recherchieren, aber dann bei Beratungsbedarf einen persönlichen Kontakt mit 24/7 Verfügbarkeit und sofortiger Reaktion mit Hilfe und Unterstützung bei Problemen… Wie soll man das als kleines und mittelgroßes Unternehmen leisten?

„Viele Wege führen nach Rom“, sagt man. Tatsächlich können wir diesen Satz heutzutage auch bei uns im Unternehmen anwenden. Lassen Sie es uns Ihnen erklären: Ihre Organisation und Ihre Mitarbeiter sollten darauf vorbereitet und trainiert werden, dass es heute viele Wege gibt, die zum Abschluss eines Vertrages führen. Unsere Welt entwickelt sich fortwährend weiter, es gibt in vielen Bereichen keine Schablonen mehr, da es sich immer weiter und immer schneller verändert.

Wichtig ist daher, so viel wie möglich zu standardisieren, zu digitalisieren und automatische Prozesse aufzusetzen, damit man sich umso mehr Zeit für den persönlichen Kontakt mit dem Kunden nehmen kann, um Top Service und Beratung gewährleisten zu können. Die Herausforderung, die hierbei nicht selten aufkommt, ist ein notwendiger Changeprozess vor allem in den Köpfen langjähriger Kollegen. Der Mensch ist bekanntlich ein Gewohnheitstier und so fällt es manch einem oft schwer, gewohnte Arbeitsweisen zu ändern, weil sich das Unternehmen wandelt. Dennoch ist es ein zwingend notwendiger Prozess, wenn es darum geht, den Umgang mit neuen Medien und das kundenorientierte Denken in ein Unternehmen zu bringen.

PS: Changeprozesse benötigen unbedingt professionelle Begleitung!


Eine Unternehmensberatung für dieses Thema können Sie sich übrigens sogar zu 50 % fördern lassen – (BAFA Förderung).